Das Regierungspräsidium Freiburg will P2 Einkapselung der Kesslergrube erlauben

Nach zwei Jahren Prüfung hat das RP seine Tendenzentscheidung mitgeteilt und unsere BI aus dem Winterschlaf geholt. In einer detaillierten Begründung, die der BI zugesendet wurde, wird einer unserer Kernpunkte anerkannt: „Richtig ist, dass der von den Widerspruchsführern favorisierte Totalaushub hinsichtlich vieler Aspekte die deutlich nachhaltigere Lösung wäre. Die Frage der Nachhaltigkeit wurde während der Planung intensiv beleuchtet, und auch das hierzu erstellte Gutachten vom April 2014 bestätigt dieses Ergebnis„. An 9 Stellen ist in dem 53-seitigen Schreiben von „Verhältnismäßigkeit“ die Rede, es ist uns unklar, weshalb eine 100x nachhaltigere Lösung unverhältnismässig ist, sie schreit geradezu nach zwingender Verhältnismäßigkeit (100x: 10.000 Jahre benötigte Schutzdauer geteilt durch 100 Jahre Lebensdauer einer Kapsel). Wir werden nun die Gemeinde aktiv im weiteren Vorgehen begleiten.

2.2.2017 Pressemitteilung Regierungspräsidium Freiburg: „Regierungspräsidium Freiburg beabsichtigt Genehmigung des Sanierungsplans der BASF für die Kessler-Grube in Grenzach-Wyhlen (Kreis Lörrach) zu bestätigen

2. 2. 2017 BZ Artikel: „Das Regierungspräsidium Freiburg beabsichtigt, im Widerspruchsverfahren den Sanierungsplan der BASF für die Kessler-Grube in Grenzach-Wyhlen zuzulassen und auch den vom Landratsamt Lörrach angeordneten Sofortvollzug zu bestätigen. Das vermeldet die Behörde in einer Pressemitteilung am Donnerstagnachmittag

3.2.2017 BZ Artikel: „Stimmen und Stellungnahmen zu der Tendenzentscheidung des Regierungspräsidiums Freiburg wegen der Sanierung der Kesslergrube

3.2.2017: Presseerklärung der Gemeinde Grenzach-Wyhlen zum Thema „Sanierung Perimeter 2 Kesslergrube“

3.2.2017 Die Oberbadische: „BASF darf Bodenaltlast einkapseln

3.2.2017 SWR: „BASF darf Chemieabfälle einbetonieren

2.2.2017 Basler Zeitung: „Aus den Augen, aus dem Sinn – Die Einsprachen der Gemeinden Muttenz und Riehen bezüglich der Sanierung der alten Kessler-Grube wurden nicht akzeptiert: Statt entfernt wird eingekapselt.“

2.2.2017 Tageswoche: „Deponiesanierung in Grenzach D: Schweizer Einsprachen abgeblitzt

2.2.2017 Basellandschaftliche Zeitung: „Deponiesanierung in Grenzach: Schweizer Einsprachen abgeblitzt